Naleśniki z jabłkami

Polnische Apfelpfannküchlein

Rezept und Zubereitung: Anna K.

In Polen geht die Liebe durch den Magen

Polnische Frauen geben ihren Töchtern ein Rezept für glückliches Leben weiter und so wird in Polen ein Sprichwort „Liebe geht durch den Magen“ von Generation zu Generation weitergegeben.

Teigprodukte findet man in der polnischen Küche in vielen verschiedenen Varianten. Sie bilden eine beliebte Beilage zu Fleischgerichten und Suppen oder werden als eigenständige Speisen verzehrt. Auch die Apfelküchlein werden nicht nur als Nachtisch, sondern auch als Beilage zur herzhaften Suppen serviert.

Polnische Apfelpfannküchlein

Zutaten

4 gehäufte EL Weizenmehl
250 ml Milch
2 Eier
1-2 EL Zucker
½ TL Natron
2 Äpfel

Sonnenblumenöl zum Braten
Puderzucker

Naleśniki z jabłkami

Polnische Apfelpfannküchlein

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und das Natron in die Masse hineingeben, Mehl und Milch ebenfalls unter Rühren hinzufügen, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig zur Seite stellen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, die Äpfel vierteln und anschließend jedes Viertel in dünne Scheiben schneiden und unter den Teig heben.

Nun etwas Öl (ein geschmacksneutrales, z.B. Sonnenblumen oder Rapsöl) in eine beschichtete Pfanne geben. Sobald dies heiß genug ist, einen EL Teig pro Küchlein hinzufügen. Je nach Größe der Pfanne kann man dann in einer Partie 2-5 Küchlein ausbacken, bis sie von beiden Seiten goldbraun sind. Die fertigen Mini-Pfannkuchen auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller schichten, damit das überschüssige Fett aufgesaugt wird.

Die Küchlein schmecken am besten frisch aus der Pfanne und mit etwas Puderzucker gesüßt – und zwar nicht nur als Nachtisch, sondern auch als Beilage zur herzhaften Suppen.

_DSC5150
_DSC5195
_DSC5125
_DSC5142
_DSC5154
_DSC5188
_DSC5218
Polnische Apfelpfannküchlein
_DSC5275
_DSC5338